Interdisziplinäre Frühberatungsstelle Hören und Kommunikation

Für wen?

Unser Beratungs- und Frühförderangebot richtet sich an:

  • Kinder mit Hörschädigung und deren Eltern
  • Eltern mit Hörschädigung und deren Kinder
  • Wir begleiten und beraten Familien bei Bedarf bis zum Schuleintritt des Kindes.

 

Wer sind wir?

Das Team ist spezialisiert im Bereich der Hörgeschädigtenpädagogik, in Beratung der Familien und in der Gebärdensprache.

Wir möchten mit unserem Angebot die elterlichen Kompetenzen stärken. Gemeinsam werden Ideen, Spiele und Perspektiven entwickelt, die das Kind in seinen Fähigkeiten unterstützen. Miteinander sprechen, sich verstehen und verständlich machen in der Familie und im sozialen Umfeld des Kindes sind wichtige Schwerpunkte der Frühberatung.

Dies bedeutet eine enge Zusammenarbeit und einen regelmäßigen Austausch zwischen den Familien und uns. Mit unserer Fachkompetenz bieten wir an, die Entwicklung des Kindes zu beobachten und zu begleiten. Dabei respektieren wir die Besonderheiten einer jeden Familie.

 

Was bieten wir an?

Wir bieten an:

  • Hausbesuche bzw. Termine in unserer Beratungsstelle
  • Hör-, Sprach- und Entwicklungsdiagnostik
  • Fördergruppen in den Räumen der Beratungsstelle
  • Familienwochenenden
  • Elternabende zu bestimmten Themen
  • Hilfe bei der Wahl von Kindertagesstätten
  • Besuche in Krippen, Kindertagesstätten und bei Tagesmüttern
  • Fortbildung für ErzieherInnen zu hörspezifischen Themen
  • Beratung hinsichtlich der Schulwahl

 

Wie unterstützen wir Familien?

Wir unterstützen die Familie:

  • das Kind mit seiner Behinderung besser verstehen zu lernen
  • gemeinsame Hörerfahrungen zu erleben und die Hörentwicklung zu fördern
  • verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten kennenzulernen
  • mit Hörgeräten und anderen technischen Hilfsmitteln umzugehen
  • mit dem Kind ins Gespräch zu kommen
  • die Sprachentwicklung des Kindes zu fördern
  • in der Mehrsprachigkeit
  • die Integration des Kindes in sein soziales Umfeld zu begleiten
  • die Gesamtentwicklung des Kindes zu stärken

 

Mit wem arbeiten wir zusammen?

Mit dem Einverständnis der Eltern arbeiten wir zusammen mit:

  • Kindertagesstätten
  • Schulen
  • TherapeutInnen
  • anderen Frühförderstellen und Beratungsstellen
  • Fachkliniken
  • Sozialpädiatrischen Zentren (SPZ)
  • Rehazentren
  • ÄrztInnen,
  • HörgeräteakustikerInnen
  • Sozial- und Jugendämtern
  • Gesundheitsämtern
  • ambulanter Familienhilfe
  • Gehörlosen- und Schwerhörigenverbänden

 

Wer trägt die Kosten?

Für die Beratung und die Förderung des Kindes entstehen den Familien keine Kosten. Die Frühförderung wird auf der Grundlage des Sozialgesetzbuches XII in Verbindung mit dem Sozialgesetzbuch IX überwiegend durch den örtlichen Sozialhilfeträger finanziert.

 

Wie können sich die Eltern anmelden?

Wir benötigen eine fachärztliche Bescheinigung über die Diagnose des Kindes. Diese kann ein Pädaudiologe, ein HNO-Arzt oder eine Fachklinik für Pädaudiologie und Phoniatrie ausstellen. Die Fachärztliche Bescheinigung muss an uns gesendet werden. Wir setzen uns dann mit den Eltern in Verbindung und laden diese zu einem Erstgespräch ein. Vor Ort unterstützen wir die Eltern bei dem Antrag auf Frühförderung.

fachärztliche Bescheinigung
 

So können Sie uns kontaktieren

Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Rufen Sie uns an, oder schreiben Sie uns:

Interdisziplinäre Frühberatungsstelle
Hören und Kommunikation
Gutleutstraße 295–301
60327 Frankfurt am Main

Telefon: 0 69-242686-60
Telefax: 0 69-242686-69
E-Mail: sommerhoffpark.fruehfoerderung@lwv-hessen.de