Mittel- und Hauptstufe

Mittelstufe

Der Übergang der Schüler von der Grund- in die Mittelstufe wird von den Lehrern beider Stufen gemeinsam vorbereitet.

In den Klassen 5 und 6 werden die Schüler schulformübergreifend unterrichtet.

Grundlage sind die Lehrpläne der allgemeinbildenden Schulen. Ergänzt werden diese durch Schulcurricula, die von den einzelnen Fachkonferenzen erarbeitet werden.

Nach gründlichen Beratungsgesprächen zwischen den Fachlehrern erfolgt im Einvernehmen mit den Eltern ab Klasse 7 die weitere Beschulung nach dem Lehrplan der Haupt- oder Realschule.

 

Hauptstufe

Der Unterricht in der Hauptstufe erfolgt entweder in reinen Haupt- oder Realschulkassen oder in einer gemischten Haupt-/Realschulklasse. In letzterer Unterrichtsform findet ein differenzierter Unterricht nach der jeweiligen Form statt. Wenn möglich findet für die Schüler in den Kernfächern Deutsch, Mathe und Englisch eine äußere Differenzierung in getrennten Lerngruppen statt.

Für Schüler, die den Anforderungen des lernzielgleichen Unterrichts aus den Haupt- und Realsschulklassen nicht oder noch nicht gerecht werden können, wird der berufsorientierte Abschluss angeboten. Hier findet der Unterricht neigungs- und leistungsorientiert in klassenübergreifenden Klassen statt. Es wird verstärkter berufsbezogener und projektorientierter Unterricht angeboten. In der 7. Klasse wird mit allen Schülern ein standardisiertes Kompetenzfeststellungsverfahren (HAMET 2) durchgeführt, um sie anschließend individuell und zielorientiert fördern zu können.

 

Wettbewerbe/Prüfungen

In der Klassen 6 und 8 nehmen die Schüler an den hessenweiten Lernstanderhebungen sowie in Klasse 8 am Mathematikwettbewerb teil. In den Klassen 9 bzw. 10 legen sie die Prüfungen zum Haupt-bzw. Realschulabschluss ab. Die Anforderungen dabei sind identisch denen der Regelschule, bei Beachtung des den Schülern zustehenden Nachteilsausgleiches.

 

Fremdsprachen

Erste Fremdsprache ist Englisch, basierend auf dem bereits erteilten Grundschulenglisch. Ab Klasse 7 wird, wenn möglich, Französisch als zweite Fremdsprache angeboten.

 

Besondere Schwerpunkte

In Klasse 5 erhalten die Schüler eine Fahrradausbildung, um ihnen eine möglichst gefahrlose Teilnahme am Straßenverkehr zu ermöglichen.

Für die Schüler der Klasse 7-10 kommt das Aidsmobil an die Schule, außerdem finden Veranstaltungen zum Thema „Suchtprävention“ statt.

Ab Klasse 7 finden intensive Vorbereitungen der Schüler auf das Berufsleben statt. (Berufsorientierung)

In den Klassen7-10 besteht für die Schüler die Möglichkeit, den Europäischen Computerführerschein (European Computer Driving License) abzulegen.

Schüler der Abgangsklassen besuchen den Erste-Hilfe-Kurs.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 nehmen am Girls- bzw. Boysday teil.

Für die Schüler der Klassen 5-10 werden etwa 10 verschiedene Arbeitsgemeinschaften aus den unterschiedlichsten Bereichen angeboten, in die sie sich für ein halbes oder ganzes Jahr einwählen können.